Leitungsersatz Oberdorf (2014 - 2017)

Mit dem Projekt wurde der Ersatz eines ersten kurzen Stücks des Versorgungsnetzes im Bereich Oberdorf und die Vorbereitung des Ringschlusses im Zelgli realisiert. Die Leitungsersatzarbeiten im Gemeindenetz und die Erstellung der WAGROM-Transportleitung Rewag – Kerzers wurden kombiniert und damit Kosten eingespart. Zudem wurden Massnahmen realisiert, die den Ringschluss im Oberdorf vorbereiteten. Die Leitung im Zelgli bis zum Reservoir Grossholz wird durch die WAGROM voraussichtlich 2016/2017 erstellt.
 

1. Phase (realisiert im Herbst 2014):

Ab der Kreuzung Zelgliweg-Kerzersstrasse wurde die bestehende Trinkwasserleitung auf einer Länge von ca. 100 Metern Richtung Dorfzentrum ersetzt und der Leitungsdurchmesser auf 125 mm erhöht. Die Arbeiten wurden zusammen mit den Arbeiten für die neue Verbindungsleitung Rewag-Kerzers der WAGROM ausgeführt. Da im Bereich Friedhof ein Hochpunkt auf der Leitung Rewag-Kerzers besteht, wurde die Anbindung an die Druckzone Reservoir Grossholz nötig, um die Druckhaltung sicher zu stellen.

Bauprojekt Oberdorf im Detail (Plan)

Gemeinsam mit dem Ersatz der Trinkwasserleitung wurde Folgendes realisiert:
- Ersatz der Hydranten
- Einlegen der im Oberdorf geplanten Regenwasserleitung auf dem entsprechenden Abschnitt (für das Oberdorf ist die Einführung des Trennsystems vorgesehen)
- Ersatz des Strassenbelags der Verbindungsstrasse nach Kerzers im Abschnitt Kreuzung bis Hydrant Nr. 7 auf der ganze Strassenbreite (der Belag ist in sehr schlechtem Zustand)
- Streckenweise Erdverlegung von elektrischen Leitungen

Vor der 2. Phase wurde die Anpassung resp. der Ersatz von Hausanschlüssen im Oberdorf und im Bereich der landwirtschaftlichen Siedlungen in der Wilerau durchgeführt (diese werden neu durch die WAGROM-Transportleitung versorgt).
 

2. Phase (geplant für 2016/2017):

In der zweiten Phase erfolgt der Leitungsbau durch die WAGROM vom Zelgli bis zum Reservoir Grossholz. Die Gemeinde plant im Bereich Mösli die folgenden Arbeiten:
- Ersatz der Hydranten
- Anpassung resp. Ersatz von Hausanschlüssen im Mösli

 

Zum Seitenanfang